Inklusion

Allgemein

In Anerkennung des Menschenrechts auf inklusive Bildung formuliert Artikel 24 der UN-Behindertenrechtskonvention:

  • dass keine Person aufgrund von Behinderung vom allgemeinen Bildungssystem ausgeschlossen werden darf,
  • dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt mit anderen in der Gemeinschaft, in der sie leben, Zugang zu einem inklusiven, hochwertigen und unentgeltlichen Unterricht an Grundschulen und weiterführenden Schulen haben sollen und
  • dass angemessene Vorkehrungen im Einzelfall getroffen werden müssen.

Um das Recht auf Bildung einzulösen, wurde mit der UN-Behindertenrechtskonvention die Entscheidung getroffen, dass inklusive Bildung im Sinne des gemeinsamen Unterrichts behinderter und nicht behinderter Kinder strukturell zu gewährleisten ist.

Die inklusive Schule ist die konsequente Weiterführung der integrativen Schule. Während der Begriff ‚Integration‘ bedeutet, dass ein Kind in ein bestehendes System hineingenommen wird, ohne das System zu verändern, geht ‚Inklusion‘ davon aus, dass das Recht aller Kinder auf gemeinsame Bildung und Erziehung nur durch einen umfassenden Reformprozess umzusetzen ist.

Aktuelle Situation an der GKS

Seit dem Schuljahr 2011/12 befindet sich die GKS bewusst auf dem Weg zur inklusiven Schule. Zum ersten Mal wurden zwei Kinder mit körperlich-motorischem Förderschwerpunkt eingeschult. In diesem Schuljahr konnten wir uns speziell mit diesem Förderschwerpunkt und der Rollstuhlthematik auseinandersetzen (siehe ‚rollikids‘). Desweiteren hatten wir den Tischtennisspieler Rainer Schmidt zu Besuch, der von seinem Leben mit einer körperlichen Beeinträchtigung erzählte (siehe Pressespiegel).

Im Schuljahr 2012/13 wurden weitere drei Kinder mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten in die 1. Klassen eingeschult. Unterstützt werden wir dabei von Frau Rieth, einer mit neun Stunden abgeordneten Förderschullehrerin. Sie berät uns im Unterrichtsalltag, in der Diagnostik, der individuellen Förderung (Erstellung von Förderplänen) und der Vernetzung mit außerschulischen Hilfsangeboten. Desweiteren arbeiten wir mit Schulbegleitern von verschiedenen Trägern (u.a. Lebenshilfe, Diakonie) zusammen. Bedauerlicherweise werden die Kosten der Begleitung der Kinder am Nachmittag in der OGS oder der Ümi  nicht immer übernommen. Dafür setzen wir uns gemeinsam mit unserem Träger, dem Kinderwerk Baronsky, sehr ein!

Seit vielen Jahren kennen wir das Lernen und Lehren in heterogenen Klassen. Wir unterstützen den inklusiven Ansatz für die Grundschule, sehen aber gleichermaßen die Chancen und Grenzen unter den aktuellen Bedingungen. Gerade die soziale Integration aller Kinder ist uns ein zentrales Anliegen. In gemeinsamen Fortbildungen stellen wir uns den Herausforderungen inklusiver Unterrichtsmethoden und -strukturen.

Wir verstehen Inklusion nicht nur als Fortführung der integrativen Beschulung von Kindern mit Behinderung, sondern sehen alle Kinder mit ihren Stärken und Schwächen, ihrer Herkunft etc. in dem Inklusionsprozess an unserer Schule enthalten.

Folgende bauliche Maßnahmen wurden bislang vorgenommen:

  • Bau einer behindertengerechten Toilette neben der Eingangshalle
  • Bau einer Rampe am Haupteingang für den barrierefreien Zugang zum Hauptgebäude
  • Bau eines Treppenlifts zur Turnhalle
  • Bau eines Treppenlifts zur Jupp-Gassen-Halle/ Mensa

Aus unserer Sicht notwendige Maßnahmen und Unterstützungen in der näheren Zukunft:

  • Bau weiterer Treppenlifte in allen Gebäuden, um Zugang zu verschiedenen Themenräumen  zu ermöglichen
  • Kooperation bzw. Anstellung von Krankengymnasten/ Krankenschwestern weiteres Lehrpersonal aus den Förderschulen mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten
  • Inklusion braucht die Möglichkeit zum Ganztag (Schulbegleiter am Nachmittag)
  • Entlastungen für Lehrer und Lehrerinnen (Fortbildungen; Austausch im Team und allen Beteiligten im Inklusionsprozess)
  • bessere sächliche Ausstattung für spezielle Bedarfe

Einschulung von Kindern mit Handicap (Gemeinsam leben – Gemeinsam lernen Bonn e.V., 12.09.2016)


Termine

22. Jan. 2018:
Hospitationswoche Studienseminar Bonn Lehramtsanwärter

22. Jan. 2018:
Großteam inklusive ganztägige Bildungseinrichtung

26. Jan. 2018:
Monatsfeier

Alle Termine 2017/2018 Alle Termine 2017/2018 »

 


 
Wir sind Kinderrechteschule.


 


 
Die folgenden Unternehmen
unterstützen unsere Schule
und das Lernstudio:

 


 
Informationen zum
offenen, inklusiven Ganztag

logo_lmsw